Feuerwehren der Samtgemeinde Amelinghausen im Dauereinsatz. Sturmtief „Xavier“ sorgt für ca. 30 Hilfeleistungseinsätze.

Das Sturmtief „Xavier“ ist am Donnerstag auch über die Samtgemeinde Amelinghausen hinweg gezogen und hat dort für eine Vielzahl von Hilfeleistungseinsätzen für die Feuerwehren, der Gemeindefeuerwehr, gesorgt.

Mehr als 30mal mussten die Feuerwehren ausrücken, um umgestürzte Bäume von Wegen und Straßen zu räumen, um so Gefahrenstellen zu entschärfen. Viel Arbeit gab es auf der Bundesstraße B209 zwischen Amelinghausen und Soltau. Dort waren fast zeitgleich, an zwei Einsatzstellen, mehrere Bäume umgefallen, welche die Fahrbahn komplett blockierten.

An diesem Tag war die Drehleiter aus Amelinghausen das meist benötigte Fahrzeug. Selbst über der Samtgemeinde Amelinghausen hinaus, in Garstedt und Melbeck, war die Drehleiter im Einsatz.

Koordiniert wurden die Einsätze von der Kommunikationsgruppe der Samtgemeindefeuerwehr, welche im Feuerwehrhaus in Amelinghausen, eine örtliche Einsatzleitung einrichtete. Hier konnten die anfallenden Einsätze abgearbeitet und somit die kooperative Leitstelle in Lüneburg entlastet werden.

Sturmtief „Xavier“