113 Einsätze für die Feuerwehren der Samtgemeinde Amelinghausen.

T.E. Betzendorf. Gemeindebrandmeister Henning Brockhöft berichtete auf der Jahreshauptversammlung, der Samtgemeindefeuerwehr Amelinghausen, von insgesamt 113 Einsätzen, für die 9 Ortsfeuerwehren, im vergangenem Jahr. Die Feuerwehren wurden zu 8 Verkehrsunfällen und 20 Brandeinsätzen gerufen. Ein Großteil machten aber witterungsbedingte Einsätze aus. Die Feuerwehren mussten unter anderem 46 mal zu Baum auf Straße ausrücken, sowie zu einem Öl-Einsatz und 3 Fehlalarme. Desweiteren wurden 35 sonstige Einsätze gefahren. Brockhöft sagte voller Stolz, dass die Bürger, in der Samtgemeinde Amelinghausen, sich rund um die Uhr auf ihre Feuerwehren verlassen können.

Die Feuerwehren der Samtgemeinde Amelinghausen verfügen in der Einsatzabteilung über 381 Einsatzkräfte, darunter 39 Feuerwehrkameradinnen.

Die Feuerwehr Wetzen konnte letztes Jahr ein neues Tragkraftspritzenfahrzeug-Wasser, kurz TSF-W genannt, in Dienst stellen.

In der Ortsfeuerwehr Tellmer wurden 12 junge Feuerwehrkameradinnen und Kameraden im letzten Jahr aufgenommen.

Gemeindejugendfeuerwehrwart Maik Haß berichtete, dass die Gemeindejugendfeuerwehr Amelinghausen zurzeit aus 6 Jugendfeuerwehren besteht. In diesen versehen 66 Jugendliche ihren Dienst, 47 Jungen und 19 Mädchen. Diese Jugendlichen werden insgesamt von 22 Feuerwehrkameradinnen und Kameraden betreut. Leider ist die Mitgliederzahl im Vergleich zum Vorjahr um 22 Jugendliche gesunken. Positiv zu vermerken ist, dass aus den Jugendfeuerwehren wieder 13 Jugendliche in die Einsatzabteilungen der Gemeindefeuerwehr übernommen worden sind.

Im Jahr 2016 haben die Jugendfeuerwehrmitglieder 496 Std. feuerwehrtechnische Ausbildung, 859 Std. allgemeine Jugendarbeit und 54 Tage für Fahrten und Lager abgeleistet. Hervorzuheben ist hierbei sicherlich das Kreisjugendfeuerwehrzeltlager in Bardowick. An diesem Zeltlager haben alle Jugendfeuerwehren der Gemeindejugendfeuerwehr Amelinghausen teilgenommen.

Speziell für Unfälle mit gefährlichen Stoffen verfügt die Feuerwehr der Samtgemeinde über eine Gefahrguteinheit. Gruppenführer und Ausbilder dieser Einheit ist Marco Pallme.Dieser Einheit gehören 29 Einsatzkräfte an, davon sind 25 Träger der speziellen Schutzausrüstung. Die Gruppe übt regelmäßig und bildet sich fort. „Unser Schwerpunkt ist eindeutig in der Ausbildung und im Übungsdienst und wir hoffen, unser Können nie unter Beweis stellen zu müssen“, so Gefahrgutbeauftragter Pallme. Im letzten Jahr wurde die Gefahrgutgruppe zu einer gemeinsamen Einsatzübung alarmiert.

Die Wichtigkeit des Atemschutzes bei Feuerwehreinsätzen unterstrich der Samtgemeinde-Atemschutzwart Uwe Rahlfs. „In allen 9 Ortsfeuerwehren sind Atemschutzträger ausgebildet, insgesamt verfügen wir in der Samtgemeindefeuerwehr über 106 Atemschutzträger“, so Rahlfs. Die Atemschutzträger haben zusammen 412 mal die Geräte zu Einsatz- und Übungszwecken getragen. Uwe Rahlfs gibt nach 25 Jahren sein Amt, als Samtgemeinde-Atemschutzwart, an Marco Pallme ab.

Die Kommunikationsgruppe besteht zurzeit aus 12 Einsatzkräften und wurde letztes Jahr zu keinem Einsatz alarmiert. Die Gruppe absolvierte 8 Übungsabende und besuchte die neue kooperative Leitstelle in Lüneburg.

Gemeindepressewart Rainer Schütze gab, nach 20 Jahren Dienst, sein Amt an Tobias Engelmann ab.

Der Zugführer des 2. Zuges, Otto Sasse, hat die Altersgrenze erreicht und wurde vom Gemeindebrandmeister Brockhöft verabschiedet. Sein Amt des Zugführers übernimmt nun Sascha Westermann.

Gemeindebrandmeister Henning Brockhöft beförderte Ariane Pallme zur Hauptlöschmeisterin und Maik Haß zum Hauptlöschmeister. Nico Heinsen wurde zum Brandmeister befördert.

Eine besondere Ehrung hatte der Kreisbrandmeister Torsten Hensel für Marco Pallme im Gepäck. Pallme wurde für seine besonderen Leistungen in der Gemeindefeuerwehr, die Ehrennadel in Bronze, des Landesfeuerwehrverbandes Niedersachsen, verliehen.

Fotounterschriften:
Bild 1. Marco Pallme bekommt vom Kreisbrandmeister Torsten Hensel die Ehrennadel in Bronze verliehen.

Bild 2. Otto Sasse wird vom Gemeindebrandmeister Henning Brockhöft verabschiedet.

Bild 3. Uwe Rahlfs wird nach 25 Jahren als Samtgemeinde-Atemschutzwart verabschiedet.

Bericht: Tobias Engelmann, GPW Amelinghausen
Bild: Tobias Engelmann, GPW Amelinghausen

 

Samtgemeindefeuerwehr Amelinghausen zieht Jahresbilanz