Wie wird die Feuerwehr zum Einsatzort alarmiert ?

Hätten Sie’s gewußt ?

Für die meisten Menschen ist die Feuerwehr und ihre ständige Einsatzbereitschaft normal und alltäglich. Viele wissen gar nicht, das es außer den Berufs- und Werkfeuerwehren hauptsächlich freiwillige Feuerwehren gibt.

Unser Engagement und das der Kameraden der anderen freiwilligen Wehren ist ehrenamtlich, d.h. wir bekommen hierfür kein Geld oder andere Vergütungen. Trotzdem stellen wir eine Sicherheit für die Bürger 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche und 365 Tage
im Jahr da.

Noch während ein Anrufer bei der Rettungsleitstelle einen Notruf absetzt (112), gibt der Disponent der Leitstelle die Schadensmeldung detailliert in einen Computer ein.

Die Software bestimmt je nach Einsatzort, Tageszeit und Schadensereignis, welche Feuerwehren mit wie viel Einsatzkräften alarmiert werden müssen. Über Funk werden dann automatisch die Alarmschleifen ausgelöst.

Dabei tragen die Feuerwehrleute einen Meldeempfänger, den so genannten Piepser bei sich. Im Falle einer Alarmierung löst der Piepser dann aus und signalisiert den Feuerwehrleuten durch Alarmtöne, vibrieren und eine Textmeldung, dass und zu welcher Art Einsatz sie gerufen sind.

Stempel - Tipp !

Wie wird die Feuerwehr zum Einsatzort alarmiert ?