Die Feuerwehr rät dazu, sich vor der Urlaubsreise die Rauchwarnmelder noch einmal anzuschauen: Batterie OK? Wartung durchgeführt?

Gerade in den Sommermonaten verzeichnen die Feuerwehren einen Anstieg der Einsatzzahlen durch Fehlalarme von privaten Rauchwarnmeldern. Um den Besuch der Feuerwehr während ihrer Urlaubsreise zu vermeiden, sollte man sich vor der Urlaubsreise noch einmal die Rauchwarnmelder anschauen: Denn die Feuerwehr muss im Alarmfall ihre Wohnung kontrollieren. Hierbei können Schäden entstehen, welche bei vorheriger Wartung der Rauchwarnmelder vermeidbar wären. Folgende Tipps sollen Ihnen helfen, ihre Rauchwarnmelder vor der Urlaubsreise zu warten:

Kontrollieren Sie die Batterie Ihres Rauchwarnmelders Sollten Sie keinen Hinweis darauf haben, wann die Batterie zuletzt gewechselt wurde, wechseln Sie diese vor dem Urlaub besser aus. Die Feuerwehr rät, die Batterien normaler Rauchwarnmelder einmal jährlich zu wechseln.

  • Bei fest eigebauten 10-Jahres-Batterien, überprüfen Sie das Haltbarkeitsdatum vor Ihrer Urlaubsreise.
  • Falls ihr Vermieter einen Wartungsvertrag abgeschlossen hat, überprüfen Sie anhand des Prüfsiegels, ob die Wartung durchgeführt wurde. Falls die Wartung fällig ist, informieren Sie Ihren Vermieter darüber.
  • Deponieren Sie idealerweise einen Schlüssel bei einem Nachbarn ihres Vertrauens, damit die Feuerwehr ggf. auf diesen Schlüssel zurückgreifen kann.
Rauchwarnmelder vor der Urlaubsreise warten!