Feuerwehr Drögennindorf siegt zum 11 mal in Folge

Sü.Oldendorf/Luhe. „Für unsere Feuerwehr scheint die Sonne“ meinten viele Besucher des diesjährigen Gemeindefeuerwehrtages der Samtgemeinde Amelinghausen in Oldendorf/Luhe. Bestens organisiert hatten die Oldendorfer Feuerwehrleute dieses jährlich wiederkehrende Ereignis in der Samtgemeinde. So selbstverständlich, wie in Oldendorf die Sonne scheint, hatte auch die Gruppe der Feuerwehr Drögennindorf zum 11. Mal in Folge die Gemeindewettbewerbe für sich entschieden, auf Platz 2, ganz knapp, mit nur 4 Punkten weniger platzierte sich die gastgebende Feuerwehr aus Oldendorf. Dritte wurden die Saugschläuche aus Drögennindorf vor Rehlingen 1 und Soderstorf.

Die Jugendfeuerwehren ermittelten beim A- und B-Teil der Bundeswettbewerbe ihre Sieger auf Samtgemeindeebene. Hier siegte wieder mal die Jugendfeuerwehr aus Amelinghausen vor den Wehren Drögennindorf, Soderstorf und Wetzen.

Eine Besonderheit sind die Freundschaftswettbewerbe beim Gemeindefeuerwehrtag. Hier überlegt sich die gastgebende Feuerwehr ein Spiel ohne Grenzen. Diesmal mussten die Feuerwehrleute ihre Lederstiefel gegen Gummistiefel austauschen und in den angezogenen Gummistiefeln Wasser transportieren. Es galt über Hindernisse hinweg soviel Wasser wie möglich in den angezogenen Stiefeln in eine Tonne zu befördern. Hier siegte bei den Jugendgruppen Rehlingen vor Amelinghausen, Soderstorf und Oldendorf/Luhe, bei den aktiven Feuerwehrleute siegte die Feuerwehr Garstedt aus dem Nachbarlandkreis Harburg, vor Raven/Rolfsen, Rehlingen und Drögennindorf.

Die Siegerehrung nahmen dann der Gemeindebrandmeister Henning Brockhöft, Ortsbrandmeister Winfried Tödter und Heidekönigin Lara-Sophie Sebastian vor. Der Gruppenführer der siegreichen Gruppe bei den Freundschaftswettbewerben aus Garstedt ließ es sich nicht nehmen, der Heidekönigin bei der Siegerehrung unerwartet einen Kuss aufzudrücken.

Gemeindefeuerwehrtag in Oldendorf/Luhe bei strahlenden Sonnenschein