Samtgemeinderat Amelinghausen ernennt Ehrenbeamte

Sü.Amelinghausen. Die Samtgemeinden sind die Träger des Feuerschutzes und somit für die Unterhaltung, Aufstellung und Funktionsfähigkeit der Feuerwehren zuständig, deshalb sind die 9 Ortsfeuerwehren der Samtgemeinde Amelinghausen zu einer Gemeindefeuerwehr zusammengefasst. In einigen dieser 9 Wehren gab es auf den Jahreshauptversammlungen Änderungen in der Führung. Die aktiven Mitglieder der Ortswehren haben neue Kameraden zum Ortsbrandmeister oder auch zu seinen Stellvertretern gewählt. In Wetzen ist für den nach 26 Jahren als stellvertretender Ortsbrandmeister ausscheidenden Uwe Witthöft Mark Rüther gewählt und somit vorgeschlagen worden, in Rehlingen stieg Jens Dittmer zum Ortsbrandmeister auf, vorher war er stellvertretender Ortsbrandmeister, der scheidende Ortsbrandmeister Thorben Wulff hat sich nicht wieder zur Wahl gestellt, neuer stellvertretender Ortsbrandmeister in Rehlingen ist Hinrich Hassebrauck. In der Ortsfeuerwehr in Amelinghausen wurde der stellvertretende Ortsbrandmeister Uwe Rahlfs, schon seit18 Jahren im Amt, erneut für 6 Jahre bestätigt.  Alle vorgeschlagenen Feuerwehrleute wurden einstimmig vom Samtgemeinderat auf seiner letzten Sitzung ins Ehrenbeamtenverhältnis übernommen.

20140307_151844_1
Samtgemeindebürgermeister Helmut Völker (3.v.l.) übernimmt ins Ehrenbeamtenverhältnis v.l. Uwe Rahlfs, Mark Rüther, Hinrich Hassebrauck und Jens Dittmer, Thorben Wulff und Uwe Witthöft wurden aus dem Ehrenbeamtenverhältnis entlassen.
Samtgemeinderat Amelinghausen ernennt Ehrenbeamte