Drögennindorf Auf ein ereignisreiches Jahr 2013 blickte der Geimeindejugendfeuerwehrwart Henning Witthöft  zurück.  Die  7 Jugendfeuerwehren mit ihren 95 Mitgliedern, der Samtgemeinde Amelinghausen, sind gut aufgestellt. Zur Zeit befinden sich 24 Mädchen und 71 Jungen in dem Aktiven Feuerwehrdienst der Jugendfeuerwehren. Im letzen Jahr sind 6 Jugendfeuerwehrmitglieder in den Aktiven Dienst der Feuerwehr übergetreten, davon 3 Mädchen. Im Jahr 2013 haben die Jugendfeuerwehrmitglieder 750 Stunden feuerwehrtechnische Ausbildung, 1.199 Stunden allgemeine Jugendarbeit und 76 Tage für Fahrten und Zeltlager absolviert. Die Jugendfeuerwehrwarte der Jungendfeuerwehren trafen sich zu 5 Sitzungen und vollbrachten 1.599 Stunden für Aus- und Weiterbildungen . 8 Jugendliche nahmen in Tellmer, bei der Abnahme der Jugendflamme 1, teil und bestanden ihre Prüfungen. Auch bei der Jugendflamme 2, in Lumühlen, bestanden 8 Jugendliche aus der Samtgemeinde die Prüfungen. Beim Kreisjugendfeuerwehrtag in Breitlingen nahmen alle Jugendfeuerwehren der Samtgemeide teil. Beim Quizturnier kamen die Jugendfeuerwehren Amelinghausen und Drögennindorf in die Endrunde und qualifizierten sich für den Kreisentscheid. Beim Gemeindefeuerwehrtag in Tellmer wurde überraschend, zum ersten mal, die Jugendfeuerwehr Amelinghausen Gemeindesieger. Auf dem zweiten und dritten Platz folgten die Jugendfeuerwehren Drögennindorf und Soderstorf. Aufgrund des schlechten Wetters mit sehr starkem Regen konnte der B Teil des Turniers nicht durchgeführt werden. Im Sommer  fand das größte Highlight des Jahres, im Landkreis Lüneburg, für die Jugendfeuerwehren statt: Das Kreiszeltlager 2013 in Amelinghausen. Dieses kam bei allen Jugendlichen sehr gut an. Der Nachwuchs bekam gleich am ersten Tag einen Stoffbeutel mit Informationsmaterial sowie Büchern der Samtgemeinde überreicht. Mit der Fülle an Informationen konnten die Jugendlichen viel Wissen von dem Heideort mit nach Hause nehmen und vor Ort das Heidediplom erwerben. Einen besonderen Dank für diese gelungene Aktion an den Samtgemeindebürgermeister Helmut Völker. Witthöft dankte auch allen Beteiligten, die an der Planung und Durchführung des Zeltlagers mitgewirkt haben, denn ohne die große Hilfe wäre dies nicht möglich gewesen. Gemeidebrandmeister Henning Brockhöft schloss sich den Dankesworten an und hob Henning Witthöft und Heinrich Rörup für die gelungene Planung des Zeltlagers besonders hervor. Außerdem betonte er: “ Jugendfeuerwehr ist wichtig und wird immer wichtig bleiben, denn die Jugendfeuerwehr ist unsere Zukunft“. Neue Gemeindejugendsprecherin ist Laura Brunke, weiterhin wird ihr Marius Aevermann, aus der Jugendfeuerwehr Soderstorf, zur Seite stehen. Christian Düsterhöft wurde als Kassenwart wieder gewählt,  als Kassenprüferin wird ihm Sabrina Witthus unterstützen. Auch im Jahr 2014 wird es innerhalb der Jugendfeuerwehren wieder schöne Aktionen und Projekte für den Nachwuchs geben unter anderem 24 Stunden Feuerwehrdienst, Heideblütenfest bis hin zum lebendigen Adventskalender. Als große Ereignisse stehen der Gemeidefeuerwehrtag mit Abnahme der Jugendflamme 1 und der Feuerwehrmarsch  in Oldendorf / Luhe an

Kreiszeltlager war größtes Highlight des Jahres 2013 bei den Jugendfeuerwehren