In fast jeder Stadt und jedem Dorf gibt es eine Freiwillige Feuerwehr,so auch in Amelinghausen. Die Unterhaltung der Feuerwehren gehört zu den Pflichtaufgaben der Kommunen. Die Feuerwehren haben auch eine Geschichte: Angefangen beim Heiligen St. Florian, über den Roten Hahn, hin zu dem Großen Brand im Jahr 1818 in Amelinghausen, bei dem fast der gesamte Ort ein Opfer der Feuerbrunst wurde. Hieraus resultierend die Entstehung der Pflichtfeuerwehr und der Freiwilligen Feuerwehr in dem Heide Ort, die sich heute als Schwerpunktfeuerwehr Amelinghausen darstellt. Über diese interessanten Geschichten berichtet der Autor im vorliegenden Buch. Was macht die Wildsau im Waldbad? Was hat die Feuerwehr Amelinghausen mit der britischen Rheinarmee zu tun? Wie haben sich die Einsätze der Feuerwehr in den letzten Jahrzehnten verändert? Die Feuerwehren sind ebenfalls ein Träger der Dorfgemeinschaft, das Straßenfest auf dem Jungfernstieg ist bekannt, aber was hat es mit dem Sauerfleisch in der Osternacht auf sich?  Wie ist das Haus der Feuerwehr 1975 mit großer Eigenleistung entstanden? Wie steht die Feuerwehr heute da?  Hierüber gibt das vorliegende Buch Auskunft. Das Buch kostet 9,80 Euro plus Versand

zu beziehen ist das 128 seitige Buch bei Rainer Schütze schuetze.amelinghausen@t-online.de

Vom Heiligen St. Florian zur Schwerpunktfeuerwehr Amelinghausen