T.E.Oldendorf/Luhe. Der Wettergott meinte es mal wieder gut mit den Oldendorfer Feuerwehrleuten. Bei strahlendem Sonnenschein gingen morgens um 9.00 Uhr die ersten Gruppen an den Start. Die Gruppe der Feuerwehr Hunden, wurde als Sieger ausgerufen und der Jubel war auch entsprechend groß. Den zweiten Platz belegte die Feuerwehr Sahrendorf / Schätzendorf, gefolgt von Tangendorf. Bei den Jugendgruppen siegte Putensen vor Rehlingen und Marxen 1.

Die teilnehmenden Gruppen mussten verschiedene Stationen, auf dem neun Kilometer langen Rundweg, anlaufen. Die Überquerung der Luhe auf einem Stahlseil war wie jedes Jahr wieder dabei. Wieder mit einer Station vertreten waren die Jäger und Naturfreunde des Ortes Oldendorf. Die Oldendorfer hatten sich wieder aufregende und spannende Stationen einfallen lassen. Denn Spiel und Spaß beim Feuerwehrmarsch in Oldendorf steht an erster Stelle.

Die Jugendgruppen bekamen die gleichen Aufgaben, wie die, der Gruppen der aktiven Feuerwehr.

„Beim Feuerwehrmarsch packen alle mit an. Feuerwehr Leute und Dorfbewohner arbeiten Hand in Hand, so dass der Marsch jedes Jahr wie gewohnt im Mai stattfinden kann“, so Ortsbrandmeister Winfried Tödter. Dafür herzlichen Dank.

Beim 33. Feuerwehrmarsch in Oldendorf/Luhe waren 46 Gruppen am Start